Froschkönig - Spielstoff

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Froschkönig

Eigene Stücke > Kinderstücke
Wie es wirklich war...
... und was die Brüder Grimm verschwiegen haben
Märchen von Manfred Hinrichs

2 Damen
5 Herren
ein Statist
Verwandlungsdekoration

Uraufführung:
22.11.2001 Ohnsorg-Theater, Hamburg
 

Aufführungsrechte:
TM Theaterverlag München

Froschkönig, Freilichtbühne Lilienthal 2010
Foto © Freilichtbühne Lilienthal 2010
Kritik & Meinung

Klug, einfühlsam und mit viel Humor reichert der Autor Grimms Märchen vom verzauberten Prinzen und seiner widerwilligen Erlösung durch die Prinzessin um magische und komische Elemente an und macht aus dem “eisernen Heinrich” einen Zauberlehrling, der - was die Brüder Grimm verschwiegen haben - an allem schuld ist.
TM Theaterverlag München

Froschkönig-Premiere im Ohnsorg-Theater begeistert Kinder
Mit großer Begeisterung hat das Publikum die Premiere des Weihnachtsmärchens "Der Froschkönig" ... aufgenommen. Es gab Szenenapplaus und einen lang anhaltenden Schlussbeifall.
dpa vom 23.11.2001

Vom fröhlichen Froschkönig
Dass der Frosch ein verwunschener König ist, weiß jedes Kind. Wie es dazu kommen konnte, erzählt ... dieses Stück. Wer könnte dem Zauber dieser fröhlichen Veranstaltung widerstehen?
Hamburger Morgenpost vom 24.11.2001

Das Ganze beginnt in der Zauberküche des Magiers, wo Lehrling Heinrich Hilfreich den jungen König zum Frosch macht, ohne zu wissen, dass er die Verwandlung nur mit Hilfe eines Fräuleins rückgängig machen kann. Im Brunnenwald, im Königreich Kugelrund, spielt inzwischen Prinzessin Aurelia mit der goldenen Kugel ihres Vaters König Dicklich des Dritten. Doch plötzlich fällt sie ihr in den Brunnen ...
Nicht ganz von selbst, denn unbemerkt zieht der Magier die Fäden in diesem Spiel, das Heinrich aus den Händen geglitten ist.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü