Schlapphoffs discht up - Spielstoff

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schlapphoffs discht up

Übersetzungen > Plattdeutsch
(Familie Schlapphoff)
Originaltitel: Familie Schippanowsky
Komödie von Jürgen Uter
Plattdeutsch von Manfred Hinrichs

5 Damen
4 Herren
ein Bühnenbild

Uraufführung:
1984 Städtische Bühnen Dortmund
EA dieser Fassung:
13.03.1988 Ohnsorg-Theater, Hamburg

Aufführungsrechte:
Karl Mahnke Verlag, Verden

Schlapphoffs, Ohnsorg Theater 1988, Foto Manfred Hinrichs
Foto: Ohnsorg Theater 1988
© Manfred Hinrichs

Kritik & Meinung

Herrlich, wie Muttern die Familienehre zu retten versucht, als sie ihren Sohn mit einer Freundin im Bett ertappt. Ein deftiger Klamauk, der ... zeigte, wie frisch ein neues, junges Ohnsorg-Theater sein kann.
Fernsehkritik in der HörZu 32/88 vom 5.8.1988


Eine Familiengeschichte, mal ganz anders. Eigentlich eine ganz normale Familie, diese Schlapphoffs. Aber plötzlich tauchen scheinbar unüberwindbare Familienprobleme auf, die die Harmonie in den Grundfesten erschüttern.
Das Dilemma beginnt, weil Sohn Jens mit seiner neuen Freundin Steffanie eine Nacht im elterlichen Bett zubringt und dabei natürlich prompt von seinen zu früh heimkehrenden Eltern ertappt wird. Muttern kennt da in ihrer moralischen Überzeugung nur eins: Der Junge muss sich verloben. Dabei hat Jens doch eher Fußball als Frauen im Kopf.
Vatern verliert Führerschein und Job. Die Schwester lässt sich scheiden. Und die Verlobungsfeier endet im Krach mit den steifen Blankeneser Schwiegereltern...
Dass der Autor Kabarettist ist, merkt man den schnellen und pfiffigen Dialogen an - so mancher kritische Seitenhieb gegen deutsche Macken zeichnet diese sehr pointierte Komödie aus!
Quelle: VVB

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü