Die Bremer Stadtmusikanten - Neues Projekt 1

Willkommen!Moin!Willkamen!

Direkt zum Seiteninhalt

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten
Märchen von Manfred Hinrichs
frei nach den Brüdern Grimm
Liedtexte und Musik: Stefan Hiller
Das Personal
Grauschimmel, ein alter Esel – geht nicht mehr so gut
Packan, ein alter Hund – hört nicht mehr so gut
Bartputzer, eine alte Katze – sieht nicht mehr so gut
Rotkopf, ein alter Hahn – sieht nicht mehr so gut aus
Frau Müller, eine Witwe
Else, eine kluge Räuberhauptfrau
Kalle, ein gescheiter Räuber
Palle, ein naiver Räuber

Frau Müller und die kluge Else können von einer Darstellerin gespielt werden.
Die Bühne
1. Bild: Der Mühlenhof der Witwe Müller: Rechts hinten der Eingang zum Mühlenhaus, links hinten der Stall des Esels, dahinter geht es zum Hühnerstall. In der Mitte hinten ein Misthaufen, vorn links eine Hundehütte, vorn rechts eine Gartenbank.
2. Bild: Eine „Wegkreuzung“ im Moor. Der Weg vorn links führt zur Mühle, der hinten links nach Bremen, hinten rechts geht es zum Räuberhaus vorn rechts versinkt man im Moor. Auf der Kreuzung steht ein Wegweiser nach Bremen, der zu Beginn des Aktes auch dorthin zeigt. Dahinter in der Mitte ein großer Baum, unter dem sich die Tiere später zur Nachtruhe legen könnten.
3. Bild: Auf einer Lichtung im Wald steht auf der rechten Seite das Räuberhaus. Wir können hineinsehen. Vor dem Haus steht ein kleiner Gartentisch und ein Stuhl.
Neugierig geworden?
Das Stück gibt es bei: Vertriebsstelle und Verlag GmbH, Buchweizenkoppel 19, 22844 Norderstedt
Anfragen können Sie auch hier.
Gut zu wissen
Damen2
Herren5
diverse-
Bühnenbilder3
Uraufführung23. November 2007
Ohnsorg-Theater, Hamburg
Worum geht es
Auf dem Mühlenhof gehen Grauschimmel, der Esel, Packan, der Hund, Bartputzer, die Katze und Rotkopf, der Hahn, ihrer Arbeit nach, so gut sie es in ihrem Alter noch können. Nun aber will die alte Müllerin die “unnützen Fresser” loswerden - zumal in der Nacht Kalle und Palle, zwei tollpatschige Räuber, in der Mühle auf Raubzug waren. “Etwas Besseres als den Tod finden wir überall” meint Grauschimmel - und so überredet er seine Freunde, mit ihm nach Bremen zu gehen: Dort werden immer gute Stadtmusikanten gebraucht!
Sie machen sich auf den Weg, verirren sich aber, wie zuvor schon die beiden Räuber, im Moor. Kalle und Palle werden von ihrer Räuberhauptfrau gerettet und das Licht aus dem Räuberhaus führt auch die vier Freunde aus dem Moor heraus.
Genau dort wollen sich Grauschimmel, Packan, Bartputzer und Rotkopf niederlassen. Und was tun die Vier, um die Diebe zu vertreiben? Na klar, sie erschrecken die Angsthasen fürchterlich ...
Das sagt der Verlag:
Diese leicht umsetzbare, lebendige Fassung von Manfred Hinrichs besticht durch ihren unbekümmerten Witz und die beschwingte Musik von Stefan Hiller, die das Geschehen ebenso eingängig wie augenzwinkernd in Töne fasst.
Eine sehr gelungene Märchenversion, die kleines wie großes Publikum mit einem Lächeln auf den Lippen entlässt.
Dabei scheint der Stoff aktueller denn je. Denn auch im Alter müssen sich heute viele Menschen noch einmal neu erfinden, um ihren Lebensunterhalt zu sichern oder der Einsamkeit zu entkommen.


Das sagen die Kritiker:
Das Weihnachtsmärchen “Die Bremer Stadtmusikanten” hat am Freitag das Premierenpublikum im Hamburger Ohnsorg-Theater begeistert und viel Beifall erhalten.
dpa vom 23.11.2007

In der wortwitzig und inhaltlich schlüssig frei den Gebrüdern Grimm nachgedichteten Spielfassung von Manfred Hinrichs soll es Esel, Hund, Katze und Hahn an den nicht mehr jugendfrischen Pelzkragen gehen ... Die Räuber Palle und Kalle ... kommen nach anstrengender und gefährlicher Nachtarbeit schwer beladen nach Hause und statt leckerer Pfannekuchen serviert ihnen Räuberhauptfrau Gertrude ... Pustekuchen ... Denn die Emanzipation der Frau hat inzwischen auch den deutschen Märchenwald erreicht. Der Rest der Bande wurde kostengünstig outgesourced oder hat gekündigt, was der Geschichte gar nicht schadet. Palle ... und Kalle haben anders als der gesichtslose Räuberhaufen der Grimms Charakter.
DIE WELT vom 26.11.2007

Den "Bremer Stadtmusikanten" wurde am Ende - mit Recht - begeistert applaudiert. Man hat sich für die moderne Fassung von Manfred Hinrichs entschieden. Musik und Lieder stammen von Stefan Hiller. Die Botschaft der "Bremer Stadtmusikanten" ist bemerkenswert: Die von Not Bedrängten können den Mächtigen trotzen, wenn sie nur zusammenhalten. Es ist eine schöne Märchenaufführung, die man in Ilmmünster geboten bekommt und es lohnt sich, sie anzusehen.
Donaukurier vom 28.10.2013

Tierischer Räuberschreck
Im ausverkauften Cassalla-Theater [in Kassel] feierte das Stück "Die Bremer Stadtmusikanten" un der Fassung von Manfred Hinrichs Premiere. Die Geschichte wird hier in einer wunderbar humorvollen Version erzählt, die auch die jüngsten Zuschauer sofort begeistert. [...] Dass es immer wieder Szenenapplaus gibt, liegt an den originellen Dialogen [...] und schönen Gesangseinlagen (Musik: Stefan Hiller) [...] Viel Applaus für diese tolle Gemeinschaftsleistung.
Pamela De Filippo in der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen vom 10.12.2018
© spielstoff.de 1981 - 2022
Zurück zum Seiteninhalt