De Spitzbovenhoff - Spielstoff

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

De Spitzbovenhoff

Übersetzungen > Plattdeutsch
Originaltitel: Der Spitzbubenhof
Volkstümliches Lustspiel
von Curt Hanno Gutbrod
Plattdeutsch von Manfred Hinrichs

2 Damen
7 Herren
ein Bühnenbild

Uraufführung:
EA dieser Fassung:
08.05.1987 Waldau-Theater, Bremen

Aufführungsrechte:
Ahn & Simrock, Hamburg

Ein gutes Werk tut Muttchen, indem sie auf ihrem Bauernhof ehemalige Straftäter aufnimmt. Doch es dauert lange, bis man sich gegen die Verleumdungen wehren kann: Schließlich kommt sogar der Pastor mit dem Bürgermeister und spricht sanfte Drohungen aus, dass die kochende Volksseele nicht mehr zu beruhigen sei. Da fliegt auch schon der erste Stein. Doch Muttchen gibt nicht auf. Auch nicht, als in der Umgebung geklaut wird. Man verdächtigt einen neu angekommenen Gammler - doch der ist Privatdetektiv. Erst als die Täter gefasst werden (es sind zwei angesehene Bauernsöhne) und ein Bauer sogar die Heirat mit einer vom Spitzbubenhof wagt, ist Ruhe. Ein bisschen nachhelfen muss Muttchen allerdings schon, damit der Bürgermeister endlich Frieden schließt: erst als sie verspricht, nichts davon zu sagen, dass der Bürgermeistersohn einem anderen Mädchen vom Hof ein Kind angehängt hat, gibt er klein bei und lobt das caritative Werk.
Quelle: Ahn & Simrock

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü