Wenn de Katt ut 'n Huus is - Spielstoff

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wenn de Katt ut 'n Huus is

Übersetzungen > Plattdeutsch
Originaltitel: When the Cat's Away
Lustspiel
von Johnnie Mortimer & Brian Cooke
Deutsch von Wolfgang Spier
Plattdeutsch von Manfred Hinrichs

4 Damen
2 Herren
ein Bühnenbild

Uraufführung:
Juni 1977 Pier Theatre, Bournemouth
EA dieser Fassung:
10.01.2016 Ohnsorg Theater, Hamburg

Aufführungsrechte:
Jussenhoven & Fischer, Köln

Sandra Keck, Erkki Hopf, Wenn de Katt ut'n Huus is, Ohnsorg 2016
Foto: Ohnsorg-Theater 2016

Kritik & Meinung

Gelungene erste Premiere im neuen Jahr am Hamburger Ohnsorg-Theater: Seit Sonntag ist dort "Wenn de Katt ut 'n Huus is" von Johnnie Mortimer und Brian Cooke zu sehen. Die plattdeutsche Fassung besorgte Manfred Hinrichs. (...) Dialoge, die zackig auf den nächsten Lacher zusteuern, wohlkalkulierte Prisen Geschmacklosigkeit, schrullige Typen, die man ins Herz schleißt - fertig ist die englische Komödie und beschenkt uns auch im plattdeutschen Volkstheater köstliche zwei Stunden.
Jan Graf in NDR KULTUR vom 11. Januar 2016

“Wenn de Katt ut 'n Huus is” tanzen im Ohnsorg Theater die sexgierigen Mäuse auf dem Tisch.
Mortimer und Cooke waren geniale Sitcomschreiber, die enorme Erfolge feierten, bis Mortimer (...) 1992 starb. Doch aus den Serien wurden Lustspiele kompiliert wie "When the Cat's Away", das (...) jetzt als plattdeutsche Version, großartig übersetzt von Manfred Hinrichs, auch auf der niederdeutschen Bühne für größte Heiterkeit sorgt. In Hinrichs' Übersetzung (...) gewinnt die Handlung mit den üblichen Verwicklungen und Katastrophenszenarien eine kräftige und pointierte Sprache, die auch jene verstehen, die des Plattdeutschen nicht oder kaum mächtig sind.
Man lacht sich hier wund, weil die Komik leicht und schnell präsentiert wird ...
Monika Nellissen in DIE WELT vom 12. Januar 2016

“When the Cat's Away” hatte das britische Autorenduo Johnnie Mortimer und Brian Cooke (...) ihr Stück über zwei Eheleute genannt. "Zwiebeln und Butterplätzchen" lautete der Titel der deutschen Übersetzung des Boulevardkönigs Wolfgang Spier. Und fast 24 Jahre, nachdem jene den hanseatischen Theatergängern erstmals gereicht wurden (...) hat das Stück in Manfred Hinrichs' plattdeutscher Hamburger Fassung keinerlei Anzeichen einer Midlife-Crisis. Im Gegenteil: Regisseur Folker Bohnet (...) hat das mit Ohnsorg-Publikumslieblingen besetzte Lustspiel in einer zeitgemäßen Fassung fein angereichert und auf neue humoreske Höhepunkte ausgerichtet.
"Wenn de Katt ut 'n Huus is" ist ein turbulenter Spaß für alle Beteiligten auf, hinter und vor der Bühne, wie mehr als ein halbes Dutzend Vorhänge am späten Sonntagabend zeigten.
Stefan Reckziegel im HAMBURGER ABENDBLATT vom 12. Januar 2016
Schorsch weigert sich, nach 25 Jahren Ehe mit seiner Frau Milda in die zweiten Flitterwochen nach Frankreich zu fahren. Milda ist darüber gar nicht erfreut, will sie doch mit dem geplanten Arrangement – dieselbe Stadt, dasselbe Hotel und dasselbe Zimmer – die missglückte Hochzeitsreise von einst nun endlich nachholen. Ausgerechnet in dieser angespannten Situation erwarten die beiden Mildas Schwester Edda und deren Mann Hubert zum Tee. Doch das Treffen steht unter keinem guten Stern: Edda hat heraus-gefunden, dass ihr lebenslustiger Gatte ein Verhältnis mit seiner Sekretärin Schörlie hat und sucht, zum Leidwesen von Schorsch, prompt Asyl bei ihren Verwandten. Als Milda dann auch noch beschließt, dass ihre Schwester sie auf der Reise begleiten soll, ist Schorsch restlos bedient.
Die beiden »Strohwitwer« reagieren ihrem Naturell gemäß unterschiedlich auf die Ereignisse: Während Schorsch sich mit dem Verzehr von Zwiebeln und Butterplätzchen tröstet, fädelt Hubert für sich und seinen Schwager einen amourösen Abend zu viert ein – mit Schörlie und deren Freundin Schantall …

Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen bekanntlich die Mäuse auf dem Tisch! Das führt nicht selten zu heiteren Verwicklungen!

Quelle: Jussenhoven & Fischer / Ohnsorg Theater
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü